Fehlstellungen und ihre Ursachen

Kieferorthopäden unterscheiden unter anderem erblich bedingte Fehlstellungen und solche, die durch bestimmte Angewohnheiten (Habits) hervorgerufen werden. Weitere Faktoren, wie zum Beispiel Zahnverluste oder allgemeinmedizinische Erkrankungen können ebenfalls Zahn- und Kieferfehlstellungen hervorrufen.

Zu den erblich bedingten Ursachen zählt unter anderem die Nicht-Anlage von einzelnen Zähnen. Im Kiefer ist kein Zahnkeim angelegt, sodass eine Zahnlücke dazu führt, dass Nachbarzähne sich Schritt für Schritt in Richtung dieser Lücke bewegen oder kippen und somit die Anordnung in der Zahnreihe verschoben wird.

Auch hinsichtlich des Kieferwachstums können genetische Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Hier ist als Beispiel die Progenie des Unterkiefers zu nennen (siehe passende Abbildungen in diesem Kapitel).

Zu den schlechten Angewohnheiten (Habits), die Fehlstellungen der Zähne und Kiefer verursachen können, gehören unter anderem das Daumenlutschen, Lippen- und Wangenkauen, Lippenpressen und die durch eine verlegte Nasenpassage oder durch Angewohnheit bedingte Mundatmung.

Fehlstellungen und ihre Ursachen
Daumenlutschen [©Katharina Neuwirth, Fotolia]
Darüber hinaus können auch ein mangelhaft angepasster Zahnersatz oder allgemeinmedizinische Erkrankungen oder unfallbedingte Verletzungen zu Fehlstellungen im Zahnsystem führen.