Röntgen

Die digitale Röntgentechnik ermöglicht den Kieferorthopäden, qualitativ hochwertige, hochauflösende Bilder zu erstellen – und das bei einer geringen Strahlendosis.

Röntgen
Digitales Röntgen [©romaset, Fotolia]
Die Bilder können zudem digital nachbearbeitet werden, es fallen Mehrfachaufnahmen weg, und sie sind sowohl für die praxisinterne als auch für die externe Kommunikation mit weiteren Fachkollegen unkompliziert zu handhaben.

Röntgen
Fernröntgenseitenbild [©katrin_timoff, Fotolia]
Das Fernröntgenseitenbild (FRS) stellt das Profil des Patienten dar. Diese Aufnahme dient den Kieferorthopäden zur Beurteilung der Lage der beiden Kiefer zueinander und in Bezug auf den gesamten Gesichtsschädel. Die Messdaten des Schädels geben auch wichtige Hinweise auf das Wachstumsverhalten der beteiligten Strukturen bei Kindern und Jugendlichen.