Behandlung des Kiefergelenks

Die Kiefergelenkbehandlung (zumeist bei Erwachsenen, aber auch bei Kindern und Jugendlichen) stellt einen unserer besonderen Praxisschwerpunkte dar.

In unserer kieferorthopädischen Praxis in Frankfurt legen wir großen Wert auf eine kiefergelenkbezügliche Behandlung. Dies bedeutet, dass wir vor jeder Behandlung bei allen Erwachsenen und wenn nötig auch bei Kindern und Jugendlichen eine umfangreiche Gelenkdiagnostik vornehmen.

Kiefergelenkbehandlung
Patientin mit Kiefergelenkschmerzen [©RFBSIP, Fotolia]
Nach umfangreicher Diagnostik der Kiefergelenke im Speziellen und des gesamten Kauapparates leiten wir vor der eigentlichen Therapie mit ausgewählten Zahnspangen oder Alignern zunächst eine Schienentherapie mit speziellen Aufbissschienen ein. Diese bewirken, dass die verkrampfte Muskulatur des Kauapparates sich entspannt und die Überlastung der Kiefergelenke abnimmt. Die Schmerzzustände lassen nach. Unterstützend kann hier auch ein Trainingsprogramm für die erkrankte Muskulatur vorgenommen werden.

Da eine Fehlfunktion der Kiefergelenke (Craniomandibuläre Dysfunktion = CMD) nicht nur zu Schmerzzuständen der Kiefer und Gelenke führen, sondern auch negative Auswirkungen auf die Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur haben kann, ist eine Kiefergelenktherapie in ganzheitlicher Hinsicht sinnvoll.

Erst nach Schmerzfreiheit und stabiler Kiefergelenksituation wird mit der eigentlichen kieferorthopädischen Behandlung begonnen.